5 Tipps – Mehr Trinken!

Was erstmal banal klingt, ist doch ganz schön wichtig! Ansonsten wartet nämlich unerfreuliche Müdigkeit, Antriebslosigkeit und fehlende Konzentration. Das macht es nicht gerade einfacher, aus einem Tag etwas Gutes herauszuholen (es sei denn, es soll ein Serientag werden!). Also ist Trinken letztlich wichtig für unsere Gesundheit und Happiness.

Ich hab hier mal zusammengefasst, was mir geholfen hat und vielleicht hilft es dem ein oder anderen genauso:

  1. Morgens schon direkt etwas trinken!
    Beispielsweise einen halben Liter. Denn: Man fühlt sich direkt wacher, weil der Stoffwechsel angekurbelt wird und startet mit einem vitalen Gefühl in den Tag! Gut dafür eignet sich entweder Wasser, kalter oder warmer Tee, oder etwas mit Vitaminen (Wasser mit Zitrone z.b.). Positiver Nebeneffekt: Der Körper scheint direkt zu verstehen, dass das eine seiner Aufgaben für den Tag ist und erinnert öfter daran, Flüssigkeit haben zu wollen.
  2. Die zu trinkende Menge vor Augen halten!
    Am besten klappt das mit einem großen Gefäß oder mehreren kleinen, die man für bestimmte Tagesabstände richtet (z.B. wenn man viel unterwegs ist und keine 2 Liter Flasche mit sich herumschleppen möchte).
  3. Gerne trinken!
    Irgendwas raussuchen, was man gerne trinkt und nicht nur pflichtmäßig herunterstürzt. Einziges Kriterium: Der Körper sollte es gut verwerten können und z.b. sehr zuckerhaltige Flüssigkeiten fallen ihm schwer. Und sind dazu noch kontraproduktiv, weil sie so schwer im Magen liegen. Gut gehen zum Beispiel dünne Saftschorlen, Wasser mit Zitrone, kalter Tee – oder einfach Wasser, wem das schmeckt!
  4. Zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser!
    Oder eben etwas anderes. Aber damit meine ich auch Snacks, wie einen Apfel, Schokoriegel und und und.
  5. Erinnerungen setzen!
    Das hilft besonders gut all denjenigen, die viel unterwegs sind oder an Tagen, an denen viel ansteht und man dazu neigt, das Trinken zu vergessen. Einfach Getränk richten und bei jeder Erinnerung (Intervall z.b. alle halbe Stunde oder Stunde) einen großen Schluck trinken. Hierfür gibt es sogar Apps, man kann es aber natürlich auch als Wecker einspeichern oder einfach überall etwas zu trinken bereit stehen haben.

IMG_0850.JPG

Zugegeben, das klingt nach einer kleinen Wissenschaft, aber das ist es gar nicht. Versucht man sich ein paar Tage/Wochen, gewöhnt sich der Körper schnell daran, es wird zu Routine und ganz intuitiv. Was es ja auch sein sollte!

Außerdem merkt man sofort, dass man sich viel besser fühlt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s